Leiterplatten - Datenformate

Allgemeines

Grundregeln und Tipps

Durch die Trennung der Leiterplatten-Entwicklung von der Fertigung erfährt die Kommunikation zwischen beiden Bereichen eine Schlüsselrolle. Die Weitergabe richtiger und vollständiger Daten kann dem Leiterplattenhersteller die Arbeit erleichtern – und dem Auftraggeber Zeit und Kosten ersparen.

Um die Leiterplatte dann produzieren lassen zu können, müssen alle relevanten Informationen an den Hersteller übermittelt werden. Und hier entsteht oft das erste Problem für  Mitarbeiter*innen der Arbeitsvorbereitung bzw. der CAM-Abteilung . Da es keine DIN-Norm für Leiterplatten-Daten gibt, kann es hin und wieder zu Rückfragen beim Import kommen.

Wenn Sie sich an folgende 9 Grundregeln und Tipps für die gängigen Leiterplatten-Layout Programme sowie den den Daten-Export halten, können Sie saubere Leiterplatten-Daten produzieren und/oder exportieren und somit Rückfragen vermeiden.

1 Dokumentation Struktur, Übersicht, readme.txt, PDF
2
Layout-Informationen
Extended Gerber, ODB++ , DPF
3
Bohrdaten (wenn nicht ODB++)
Werkzeugzuordnung in den Dateien
4
AspectRatio
ausreichend?
5
Restringe
ausreichend trotz Bohrzugabe?
6
Isolation auf Innenlagen
ausreichend?
7
Leitungen
Strichstärken
8
Konturen
geschlossene Konturen
9
Lötstoppmaske
dokumentiert, machbar? (z.b. ausreichend Abstand bei Steckergold)

Wollen Sie uns Ihre Auftrag direkt schicken? Dann nutzen Sie gerne unser Kontaktformular!

Wir akzeptieren LP Daten im Gerber-X, Gerber2, DPF oder ODB++ Format.

ODB ++

ODB++ ist ein Format zum Datenaustausch zwischen CAD, CAM und Bestückung in der Entwicklung und Herstellung von elektronischen Geräten. Es ist gegenüber dem Gerber-Format ein recht neues Datenformat, welches speziell in der Leiterplattenfertigung viele Fehler und Fehlinterpretation der Daten vermeiden hilft.

DPF Datenformat

Ucamco hält außerdem die Rechte am Gerberformat und hat dieses zu Gerber X2 / Gerber X3 weiterentwickelt.

Das DPF Datenformat enthält das Design der Leiterplatten-Lagen (wie z.B. Leiterbahn, Lötpads, Vias, etc.) sowie zusätzliche Informationen, z.B.

  • Netzlisten
  • eingebettete Blendendefinitionen
  • invertierte Darstellung
  • Konturblenden
  • Blockblenden zur Erzeugung von Wiederholobjekten 

Gerber Daten

Das Format Extended Gerber (RS-274X) bzw. Gerber X2 ist heutiger Standard in der Leiterplatten-Produktion.

Alle gängigen CAD-Programme erlauben einen Export des Designs im Extended Gerber Format, und alle gängigen CAM-Programme der Leiterplattenhersteller einen Import.

Bei weiteren Fragen bezüglich der Leiterplatten-Datenformate, kontaktieren Sie gerne unsere CAM-Mitarbeiterin Frau Freiberg: